Menu Home

Newsartikel

News

Bericht zur Delegiertenversammlung vom 19.08.2020

Im Restau­rant Linde in Wängi fasste die Thur­gauer EVP die Paro­len zu den Abstim­mungs­ge­schäf­ten vom 27.9.2020: Der Kre­dit für den Ergän­zungs­bau des Regie­rungs­ge­bäu­des – prä­sen­tiert von Regie-rungsrätin Car­men Haag, wurde ein­stim­mig gut­ge­heis­sen. Bei den Eid­ge­nös­si­schen Vor­la­gen gab es 2 Ja, 1 Nein, 1 Stimm­frei­gabe.

Bezirks­prä­si­dent Mathias Dietz konnte trotz noch immer beste­hen­der Coro­na­mass­nah­men 34 Par­tei­mit­glie­der zur Dele­gier­ten­ver­samm­lung begrüs­sen. Er liess die Freude über den gewon­ne­nen Sitz des Bezirks Münchwi­len im Gros­sen Rat Revue pas­sie­ren. 

 

Das Jagd­ge­setz, wozu Bern­hard Rie­der, FDP (pro) und Toni Kap­peler, GP (kon­tra) refe­rier­ten, wurde mit 18 Nein gegen 13 Ja bei 3 Ent­hal­tun­gen abge­lehnt. Es wurde argu­men­tiert, dass das beste­hende Gesetz schon den Abschuss von kran­ken und gefähr­li­chen Tie­ren ermög­li­che und Luchs und Wölfe zu einer guten Balance des Öko­sys­tems bei­tra­gen. 

 

Die Geset­zes­vor­lage zu den Kin­der­be­treu­ungs­kos­ten wurde ver­tre­ten von Katha­rina Bün­ter, CVP (pro) und Ursi Senn, SP (kon­tra). Der Dritt­be­treu­ungs­ab­zug von max. Fr. 25’000.- pro Kind wurde vom Bun­des­par­la­ment mit einem Abzug von Fr. 6’500.- bei der direk­ten Bun­des­steuer ergänzt, was eine totale Kos­ten­folge von Fr. 382 Mio. hat. Der Zwist bestand in der Frage, ob und wie viele Fami­lien von die­sen Abzü­gen pro­fi­tie­ren. Diese ‘Unge­wiss­heit’ führte letzt­lich zum Beschluss der Stimm­frei­gabe.

 

Urs-Peter Beerli, Vize­prä­si­dent der EVP Thur­gau teilte mit, dass der Vor­stand die Initia­tive des Vater­schafts­ur­laubs unter­stütze. Auch die Dele­gier­ten beschlos­sen mit 31 Ja gegen 1 Nein und 1 Ent­hal­tung die Ja-Parole. Aspekte des Fami­li­en­le­bens mit moti­vier­ten Eltern wur­den höher gewich­tet als nur wirt­schaft­li­che Über­le­gun­gen. 

 

David Menzi, Vor­stands­mit­glied der *jevp, infor­mierte über den zustim­men­den Beschluss des Vor­stan­des über die Beschaf­fung neuer Kampf­flug­zeuge. Fra­gen und Zwei­fel gab es über die Gesamt­kos­ten und die Schlag­kraft der rela­tiv klei­nen Flotte. Es über­zeug­ten schliess­lich die Argu­mente, dass die Schweiz als sou­ve­rä­ner Staat die Siche­rung des Luft­raums gewähr­leis­ten müsse. Mit 21 Ja gegen 11 Nein und 2 Ent­hal­tun­gen wurde die Ja-Parole gefasst.

 

Die ordent­li­chen Geschäfte wie die Jah­res­rech­nung 2019 und die Fest­le­gung des Mit­glie­der­bei­tra­ges wur­den geneh­migt. Mit gros­sem Applaus wur­den neu in die Par­tei­lei­tung gewählt: Chris­tian Stri­cker, Ober­aach und Eli­sa­beth Ricken­bach, Rüti b/Frauenfeld. Neuer Finanz­chef ab 1.1.2021 ist Mar­kus Ram­sauer, Sul­gen, der den lang­jäh­ri­gen Kas­sen­wart Karl Bran­der ablö­sen wird. Eine spe­zi­elle Ehrung erhielt auch Simon Frey, Aadorf, der in den letz­ten bei­den Jah­ren mit gros­sem Enga­ge­ment diverse Wahl­kämpfe bestritt und damit die EVP für viele Aus­sen­ste­hende in den Fokus rückte.